Aktuelle Studienprojekte im Josefinum

Als Akademisches Lehrkrankenhaus der Ludwig-Maximilians-Universität München ist das Josefinum an zahlreichen Forschungsprojekten und klinischen Studien beteiligt. Studienzentren sind derzeit die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie und Klinik für Kinder und Jugendliche.

Hier finden Sie die Übersicht der aktuellen Studienprojekte

Schwerpunkt Autismus und Emotionserkennung

Die Trainingsapplikation „Zirkus Empathico“ hat das Ziel, die kognitive und emotionale Empathie von Kindern zwischen fünf und zehn Jahren mit Autismus zu verbessern. Dazu gibt es ein aktuelles Forschungsvorhaben der Humboldt Universität in Zusammenarbeit mit der Medizinischen Universität Göttingen (Prof. Dr. L. Poustka) und dem Josefinum Augsburg (Prof. Dr. M. Noterdaeme). Dabei wird die Wirksamkeit dieser neuen Trainingsapplikation mit mehreren Gruppen in einer sechswöchigen kontrollierten und randomisierten Evaluationsstudie evaluiert.

Schwerpunkt Autismus und Psychotherapie

„A-FFIP“ steht für „Frankfurter Frühinterventionsprogramm“. Es basiert auf Ergebnissen entwicklungspsychologischer Studien zur motorischen und kognitiven Entwicklung sowie der Sprach- und Spielentwicklung von gesunden Kindern und Kindern mit Autismus-Spektrum-Störung (ASS). Dabei werden empirisch überprüfte verhaltenstherapeutische Verfahren angewandt. Das manualisierte A-FFIP wird mit einer Intensität von 2 Stunden in der Woche angeboten. Die Therapie wurde entwickelt, um dem Versorgungsengpass wissenschaftlich fundierter und finanzierbarer Förderansätze in Deutschland entgegenzuwirken.

Multizentrische, randomisierte und kontrollierte Evaluationsstudie, Finanzierung über die DFG
Leitung: Prof. Dr. C. Freitag (KJPP Universitätsklinikum Frankfurt, Goethe Universität)

mehr Erfahren

Schwerpunkt Transition (Übergang von der Adoleszenz im Erwachsenenalter)

Die Längsschnittstudie „Milestone“ ist ein internationales Projekt, bei dem insgesamt zehn KJPP-Zentren aus acht europäischen Ländern zusammenarbeiten. Ziel ist es, Jugendlichen mit psychischen Problemen einen gelungenen Übergang ins Erwachsenenalter zu ermöglichen. Das Projekt wird durch die EU gefördert. Es handelt sich um eine methodisch sehr aufwändige Längsschnittstudie über eine Dauer von vier Jahren.

Leitung Deutschland: Prof. Dr. U. Schulze (KJPP Uni Ulm)

mehr erfahren

Schwerpunkt Psychotherapie

CARE-FAM-Net will die Lebensqualität und die psychische Gesundheit von Kindern mit seltenen Erkrankungen und ihren Familienangehörigen verbessern. In einer psychotherapeutischen Intervention (sechs bis acht Termine über sechs Monate, Eltern-, Kind- und Familiengespräche) werden Familien, die ein chronisch schwer krankes Kind (Seltene Erkrankungen) haben, in enger Kooperation zwischen KJPP und KKJ behandelt.

Multizentrische Studie (17 Zentren über ganz Deutschland verteilt)
Leitung: Prof. Dr. Wiegand-Grefe (KJPP Uni Hamburg Eppendorf)
Finanzierung über den Innovationsfonds des GBA

Schwerpunkt Psychotherapie für Kinder von suchtkranken Eltern

Die psychische Erkrankung eines Elternteils ist eine enorme Belastung für die gesamte Familie und ein bedeutender Risikofaktor für die seelische Entwicklung der Kinder. Das familienorientierte Präventionsprogramm CHIMPs (Children of mentally ill parents) beruht auf dem Entwicklungsmodell und Familienberatungsansatz von William Beardslee. Es wird eingesetzt, um Familien bei der Krankheitsbewältigung zu unterstützen und Familienbeziehungen zu verbessern.

Leitung: Prof. Dr. Wiegand-Grefe (KJPP Uni Hamburg Eppendorf)
Finanzierung über den Innovationsfonds des GBA

mehr erfahren

gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF 01ER1501)

Das Perinatalzentrum Augsburg Josefinum (Klinik für Kinder und Jugendliche) ist seit 2017 Studienzentrum in GNN. Es handelt sich dabei um ein nationales Register mit Genbank der größten deutschen Perinatalzentren für extrem kleine Frühgeborene (Geburtsgewicht <1.000g).

Gesamtleitung: Prof. Dr. med. Wolfgang Göpel, Universitätsklinikum Lübeck

mehr erfahren

gefördert durch das Seventh Framework Programme (FP7) der Europäischen Union

Die Klinik für Kinder und Jugendliche ist mit ihrer Pädiatrischen Intensivstation (PICU) seit 2018 Studienzentrum. CLOSED ist eine europaweite, vergleichende Medikamentenstudie (AMG/BfArM, EMA) bei beatmeten Kindern von 0 bis 18 Jahren. Weitere Studienzentren sind in Erlangen (Leitung), Rotterdam, Stockholm, Rom, London, Tallin und Bari.

Gesamtleitung: Prov.-Doz. Dr. rer. nat. A. Neubert, Universitätsklinikum Erlangen

mehr erfahren