Aufnahme und Entlassung Josefinum

Wir lassen Sie nicht allein

In unserer KJF Klinik Josefinum legen wir großen Wert auf eine gute Organisation – nur so können wir unseren Patienten die bestmögliche medizinische Leistung bieten. Wir möchten, dass Sie jederzeit über den Stand Ihrer Behandlung informiert sind und genau wissen, was Sie erwartet. Deshalb haben wir am Josefinum ein prozessorientiertes Qualitätsmanagementsystem (QMS) eingeführt. Damit sichern wir Transparenz in allen Einzelschritten und einen reibungslosen Behandlungsverlauf - die Voraussetzung für höchste Qualität in der Patientenbetreuung.

Aufnahme am Josefinum: Das müssen Sie beachten

Die Aufnahme an unseren Standorten in Augsburg, Kempten und Nördlingen erfolgt jeweils im zentralen Bereich am Empfang. Um Wartezeiten zu vermeiden, bitten wir Sie, pünktlich zum vereinbarten Termin vorbeizukommen.

Bitte bringen Sie folgende Dinge mit:

  • Einweisung bzw. Überweisung
  • Bequeme Kleidung, z.B. Trainingshose
  • Bequeme Schuhe, Hausschuhe und Badeschlappen
  • Unterwäsche und Socken entsprechend der Aufenthaltsdauer
  • Hand- und Badetücher
  • Schlafanzug und evtl. Bademantel
  • Waschutensilien
  • Hygieneartikel
  • Aktueller Medikationsplan
  • Medizinische Hilfsmittel wie Hörgeräte, Zahnprothesen etc.
  • Einen kleinen Geldbetrag für Zeitungen etc.
  • Telefonnummern von Angehörigen oder Freunden
  • Ladekabel für Ihr Handy
  • Bücher und Sonstiges zur Beschäftigung

Was Sie nicht mitbringen müssen:

Essensvorräte, Größere Geldbeträge, Bettzeug, Wertgegenstände und Schmuck

Für Wertgegenstände können wir keine Haftung übernehmen. Bitte beachten Sie auch die besonderen Hinweise ausgewählter Stationen wie der Intensivmedizin oder Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie.

Entlass-Planung: Damit Sie auch nach der Klinik gut versorgt bleiben

Im Rahmen unserer Entlass-Planung im Josefinum kümmern wir uns um Patientinnen und Patienten, die nach einem stationären Aufenthalt auf weitere Hilfe angewiesen sind. Ob bei der Rückkehr in die eigene Wohnung oder beim Übergang in eine ambulante oder stationäre Einrichtung – wir wollen Sie auch nach Ihrer Entlassung bestmöglich versorgen.

Ganz in Ihrem Sinne planen, organisieren und koordinieren wir alle notwendigen Maßnahmen für die Zeit nach dem Klinikaufenthalt. Dabei berücksichtigten wir selbstverständlich alle Einrichtungen, Ämter und Experten, die an der Behandlung beteiligt sind. Dazu zählen unser Sozialdienst sowie die Familienlotsen oder der Bunte Kreis.

Wir wissen, dass im Anschluss an einen stationären Klinikaufenthalt manchmal Fragen offenbleiben – hier stehen wir mit Rat und Tat fest an Ihrer Seite. Auf Wunsch beziehen wir gerne Ihre Familie oder andere Bezugspersonen mit ein, um gemeinsam die für Sie passende medizinische oder pflegerische Versorgung zu erreichen.

Bitte planen Sie Ihre Entlassung im Lauf des Vormittags ein.

Ihr Kontakt zu uns

Wählen Sie Ihre Region und erfahren Sie alles Wichtige zu den jeweiligen Standorten.