Sicherheit bei Risikoschwangerschaft

Die Geburtshilfe im Josefinum Augsburg hat eine fast 60-jährige Tradition und daher einen enormen Erfahrungsschatz. Daher haben wir auch bei komplizierten Schwangerschaften und Risikogeburten die nötige Kompetenz, um optimal für Sicherheit von Schwangeren und Neugeborenen zu sorgen. Auch die Geburtsplanung von Risikoschwangerschaften und die Entbindung bei Frühgeburten mit anschließender Betreuung von Mutter und Kind sind bei uns an der Tagesordnung.

Neben der stationären Überwachung können Schwangere bei uns auch die ambulante Betreuung in unserer Spezial-Sprechstunde für Risikoschwangerschaften wahrnehmen. Bei Bedarf ziehen wir weitere Spezialisten wie Neonatologen, Kinderchirurgen oder Anästhesisten hinzu. Gemeinsam sorgen wir für die optimale Geburtsplanung und Entbindung mit anschließender Betreuung von Mutter und Kind.

Im Josefinum Augsburg wird die Pränataldiagnostik bei Risikoschwangerschaft so früh wie möglich in die Betreuung miteinbezogen. Dabei wird die Ultraschalluntersuchung ergänzt durch weitere Verfahren, wie das First-Trimester-Screening oder die Fruchtwasseruntersuchung. Einen Schwerpunkt bilden die Feindiagnostik in der 19. bis 22. Schwangerschaftswoche sowie spezielle weitere Untersuchungen im Verlauf der gesamten Schwangerschaft. So lassen sich die Entbindung sowie erforderliche Behandlungen des Neugeborenen rechtzeitig für den Bedarfsfall planen. Dies ist zum Beispiel bei einer Mangelversorgung des Kindes im Mutterleib (Plazenta-Insuffizienz), Diabetes der Mutter oder einem nachgewiesenen Herzfehler des Kindes notwendig.

Von Anfang an in guten Händen

Bei jeder Geburt können wir jederzeit einen Kinderarzt hinzuziehen, wenn es medizinisch erforderlich ist. Die meisten Kinder können im Rahmen des Rooming-in-Konzeptes zusammen mit der Mutter auf den Wöchnerinnenstationen betreut werden. Dort führt ein Kinderarzt die tägliche Visite durch und steht als Ansprechpartner für Sie bereit.

Frühchen und kranke Neugeborene können auf unserer neonatologischen Intensivstation rund um die Uhr intensiv betreut und behandelt werden. Auch stehen Neugeborenen Überwachungsbetten auf unserer Wöchnerinnenstation zur Verfügung wodurch eine Verlegung nicht notwendig ist.

In jeder Hinsicht bestens umsorgt

Da sich Intensivstation, Kreißsaal und Kaiserschnitt-Operationssaal Tür an Tür befinden, können wir Transportgefahren für die Neugeborenen minimieren. Ein erfahrenes Team kümmert sich liebevoll um die Kleinsten der Kleinen. Dazu gehören Neonatologen, Kinder-Intensivmediziner und -ärzte sowie (Fach-)pflegekräfte für pädiatrische und neonatologische Intensivpflege. Gemeinsam mit dem Team der Frauenärzte und Hebammen bilden wir ein Geburts- bzw. Perinatalzentrum der höchsten Stufe (Level 1).

Auch durch die Kinderchirurgen am Josefinum Augsburg wird rund um die Uhr eine Versorgung auf höchstem Niveau sichergestellt. So können Kinder mit angeborenen Fehlbildungen direkt kompetent versorgt werden. Sogar ganz kleine Frühgeborene mit einem Gewicht unter 750 g können operiert werden. Eingriffe können etwa bei Darmentzündungen oder angeborenen Herzfehlern in Abhängigkeit der Entwicklung notwendig werden. Auch diese können wir im Josefinum Augsburg in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Herzzentrum München (DHM) durchführen. Klinikseelsorger und Psychologen unterstützen Eltern und Geschwister zusätzlich in der sorgenreichen Zeit.

Umfangreiche Untersuchungen

Neben dem täglichen Gelbsuchttest ohne Blutentnahme untersuchen wir routinemäßig auch die äußeren Haarzellen im Innenohr. So können wir eine behandlungsbedürftige Schwerhörigkeit frühzeitig erkennen. Ein besonderes Augenmerk richten wir zudem auf die Früherkennung von Herzfehlern, die mit einer verminderten Sauerstoffsättigung im Blut einhergehen. Deshalb führen wir bei allen Neugeborenen am ersten Lebenstag eine Messung der Sauerstoffsättigung durch.

Vor der Entlassung nach Hause wird die Neugeborenen-Basisuntersuchung (U2) durchgeführt. Zur Ergänzung überprüfen die Kinderärzte bei allen Neugeborenen die Hüftgelenke mit Ultraschall. So können wir unter anderem eine Hüftdysplasie erkennen und gegebenenfalls eine Behandlung einleiten. Bei Bedarf erfolgt eine Ultraschalldiagnostik, insbesondere bei pänatral diagnostizierten Auffälligkeiten.

Ihr Kontakt zu uns
Dr. Dirk Kersten
Dr. Dirk Kersten

Telefon

Kontakt
captcha
* Pflichtfeld