Individuelle Therapie – je nach Störungsbild

Keine Therapie ist gleich. In der Kinder- und Jugendpsychiatrie Augsburg, Kempten (Allgäu) und Nördlingen werden, je nach Störungsbild, verschiedene Therapiemöglichkeiten individuell zusammengestellt. Zentraler Bestandteil ist die ausführliche Aufklärung des Betroffenen und seiner Familie über die Erkrankung sowie die Notwendigkeit und Ziele der vorgeschlagenen Therapie. In einigen Fällen kann auch die medikamentöse Behandlung eine hilfreiche Ergänzung sein, um Anspannungen, Ängste und Zwänge zu mildern.

Spezielle Therapie-Angebote in der Kinder- und Jugendpsychiatrie

Dieser ressourcenorientierte Ansatz orientiert sich an den Stärken der Patienten und deren ganzheitlicher Aktivierung. Damit unterstützt die Erlebnistherapie eine aktive Problemlösung in verschiedenen Lebensbereichen. Über sportliche Naturerfahrungen entstehen neue Erlebnisräume. So werden Selbstbewusstsein und Verantwortung aufgebaut, eigene Möglichkeiten entdeckt und soziale Kompetenzen gefördert.

Das richtige therapeutische Milieu ist für eine optimale Behandlung unserer Patienten von zentraler Bedeutung. In Abstimmung mit den Ärzten und Therapeuten wird ein strukturierter Tagesablauf erstellt, der die individuellen Bedürfnisse der jungen Patienten berücksichtigt. Feste Bezugspersonen sorgen für ein vertrautes Klinikfeld. Hier fühlen sich die Patienten wohl, sie erleben Akzeptanz und Unterstützung. So schaffen wir gemeinsam eine angenehme und vertraute Umgebung.

Die Kunsttherapie lädt zu sinnlichen Erfahrungen und dem Nachspüren emotionaler Bedürfnisse ein. Beim Malen, Zeichnen und Experimentieren werden Fähigkeiten intensiviert und Ressourcen entdeckt. So werden neue Facetten der eigenen Persönlichkeit sichtbar, die Patienten erleben sich als kompetent und selbstwirksam. Im geschützten Rahmen werden Problemlösungen ausprobiert, die Veränderungsprozesse initiieren können.

Hier haben unsere Patienten die Möglichkeit, über die Sprache hinaus zu gehen und gemeinsam kreativ zu werden. Innere und äußere Erlebnisse werden zum Klingen gebracht. Wir arbeiten mit freier oder strukturierter Improvisation, Entspannung und gemeinsamem Musikhören mit anschließendem Gespräch. So werden die Entwicklung der Identität gefördert, die Ausdrucksmöglichkeiten erweitert und das Selbstbild positiv verändert.

Es gibt viele verschiedene Ansätze in der Kinder- und Jugendpsychotherapie. Neben Verhaltenstherapie bieten wir auch tiefenpsychologische und systemische Psychotherapie sowie qualifizierte Familientherapie an.

Die Kinder- und Jugendpsychotherapie bieten wir als Einzel- und Gruppentherapie. Die Einzeltherapie beschäftigt sich mit emotionalen Nöten, belastenden Erfahrungen, Ängsten und Konflikten. Die Gruppentherapie hat die Stärkung sozialer Kompetenzen zum Ziel, in der Familientherapie werden familiäre Interaktionsmuster analysiert. Gemeinsam arbeiten wir störungsspezifische Belastungen auf, sorgen für emotionale Entlastung und Verbesserung der Konfliktbewältigungsstrategien. Selbstwertgefühl und soziale Kompetenz werden gesteigert.

Hier werden die individuellen verbalsprachlichen Kompetenzen der jungen Patienten gefördert. Über Sprache drücken wir Ängste, Bedürfnisse und Freude aus und durch Zuhören erwerben wir nützliches Wissen. Verhaltensauffälligkeiten oder Schwierigkeiten in der emotionalen Entwicklung können in eingeschränkten kommunikativen Fähigkeiten begründet liegen. Unser Ziel in der Kinder- und Jugendpsychiatrie ist die Erweiterung der sprachlichen und kommunikativen Fähigkeiten.

Die Tanztherapie ist eine künstlerische und körperorientierte Psychotherapie. Sie beruht auf dem Prinzip der Einheit und Wechselwirkung körperlicher, emotionaler, psychischer, kognitiver und sozialer Prozesse. Über Körper und Bewegung kann ausgedrückt werden, was über Reden noch nicht möglich ist. Alltägliche und tänzerisch gestaltende Bewegungen werden als Ausdrucksform für eigene Gefühle, Denkmuster, Kommunikation und Interaktion genutzt. Wir vermitteln freudvolle Spür- und Bewegungserfahrung und fördern die Körperwahrnehmung.

Die Arbeits- und Ergotherapie ist eine aktive Methode mit dem Ziel, Strukturen für den Alltag selbst erarbeiten und die Persönlichkeitsbildung der Patienten zu fördern. Durch handwerkliche, gestalterische und spielerische Medien werden Selbstständigkeit, Konzentrations- und Handlungsfähigkeit sowie Freude am Tun geweckt und gefördert. Auch basale Arbeitsfaktoren wie Ausdauer und Belastbarkeit werden geübt. Die Ergotherapie kann deshalb wichtige Beobachtungen hinsichtlich des Verhaltens und der Entwicklung der jungen Menschen machen und dadurch oft zur Diagnosefindung beitragen.

Beim Hometreatment werden im gewohnten familiären Umfeld schwierige Situationen analysiert. Es findet en Coaching vor Ort statt. Angehörige, soziales Umfeld, Schulen und Kindergärten erhalten gezielte und individuelle Beratung und Anleitung für den Alltag. Dieses Angebot dient als Brücke zwischen Klinik und zu Hause.

Zu einer gesunden Lebensweise gehört auch eine gesunde Ernährung. Auf die individuellen Bedürfnisse der jungen Patienten wird ein ausgewogener Lebensmittelplan aufgestellt. So kann der Körper sich angemessen entwickeln und stabilisieren.

Externe Inhalte blockiert!

An dieser Stelle wurde das Laden einer Karte (Google Maps) von www.google.com unterbunden. Ob und welche Cookies möglicherweise durch den Aufruf gesetzt würden, können wir Ihnen nicht sagen. Wenn Sie Inhalte von www.google.com dennoch nachladen möchten, akzeptieren Sie diesen Umstand bitte mit folgender Schaltfläche.